• Share
  • Tweet
  • Share
Khloe Kardashian, Cosmopolitan

Cosmopolitan

Khloé Kardashian Odom spricht in der neuesten Ausgabe der Cosmopolitan UK ganz offen über ihre Figurprobleme.

"Ich bin mit mir selbst zufrieden. Ich wusste schon immer, dass ich keine Kim oder Kourtney bin. Und das war auch schon immer ok für mich", erzählt die E!-Beauty dem Magazin. „Ich fand mich vermutlich hübscher, bevor ich ins Rampenlicht trat. Denn wenn man täglich mit anderen verglichen wird, zweifelt man schon an sich. Es hat mich aber stärker gemacht. Ich habe eine ganz neue Art von Selbstvertrauen gewonnen."

"Ich mache mir keine Gedanken über meine Kleidergröße; ich mache mir eher Gedanken, über mein Aussehen". Meinte sie. „Wenn meine Jeans zu eng sind und ich einen kleinen Rettungsring habe, dann muss ich eben weniger Kohlenhydrate essen. Ich erwarte nicht, dass ich Kleidergröße 32 tragen kann und das will ich auch nicht. Ich bin 1,79 cm und mag meine Kurven, ich mag es aber auch, durchtrainiert zu sein."

Khloe Kardashian, Cosmopolitan

Cosmopolitan

Als das Thema Nachwuchs mit Gatte Lamar Odom angesprochen wird, bekräftigt  Khloé, dass sie es mit dem Kinderkriegen nicht eilig habe.

"Ich möchte ein Kind, aber es muss nicht gleich sein", sagte sie.

Wo wir gerade von Kindern sprechen, ihre Schwester Kim erwartet ein Baby von Kanye West, zu dem sowohl Khloé, als auch der Rest der Familie ein tolles Verhältnis haben.

Khloe Kardashian, Cosmopolitan

Cosmopolitan

"Ich glaube, Kanye weiß sehr wohl, wie man mit Kim umgehen muss", so Khloé. „Weil wir uns schon so lange kennen, fragt er uns nach Tipps, wenn‘s um ein Geburtstagsgeschenk oder was anders geht. Das finde ich gut. Kris [Humphries, Kims baldiger Ex-Mann]  hat das nie getan. Ich finde es gut, dass wir diese Freundschaft mit Kanye haben, denn wer mit einem von uns zusammen ist, ist mit uns allen zusammen."