Amy Winehouse

Dave M. Benett/Getty Images

Amy Winehouse hat eine Patentochter, die gerne in die Fußstapfen ihrer Tante treten würde.

Aus diesem Grund ließ Winehouse die 12-jährige Dionne Bromfield vergangene Woche während eines Gigs in London an ihrer Stelle auftreten, berichtet die britische Boulevardzeitung Mirror.

Der Auftritt gestaltete sich für die 12-Jährige allerdings weniger nervenaufreibend als für Winehouse selbst, die den Reportern backstage unter Tränen gestand:

“Wenn ich Dionne sehe, muss ich an mich selbst denken, als ich dieses kleine Mädchen war, das auf Celine Dion stand, dieses wundervolle, süße, kleine Mädchen mit unschuldigen Träumen.“

“Und schauen Sie mal, was aus mir geworden ist, was aus meinen Träumen geworden ist. Das ist kein Leben, ich hab mich nicht im Griff, schauen Sie mich doch mal an.“

Dionne hatte das Publikum auf dem "Prince Trust Charity"-Event in Mayfair mit einer Reihe von Motown-Hits beeindruckt, während eine vulgäre Winehouse als Backup-Sängerin fungierte. Und als Winhouse über den Auftritt sprach, hatte sie noch immer mit Stimmungsschwankungen zu kämpfen.

“Dieses wunderhübsche, glückliche Mädchen erinnert mich so sehr an mich selbst als Kind. Ich möchte sie nicht allein lassen. Ich kann nicht glauben, was aus mir geworden ist. Das stimmt mich alles sehr traurig.“

Das stimmt auch uns traurig.

  • Share
  • Tweet
  • Share