Anne Hathaway, W Magazine

Mario Sorrenti for W Magazine

Anne Hathaway hatte es in letzter Zeit nicht nicht: Erst die Trennung von ihrem langjährigen Freund Raffaello Follieri und dann dessen Verhaftung wegen Betrugs und Geldwäsche.

Jetzt redet die 25-Jährige zum ersten Mal öffentlich darüber.

"Ich erfuhr von seiner Verhaftung, als ich auf dem Weg nach Mexiko war, um an einer Pressetour für Get Smart teilzunehmen", sagt Anne in der Oktober-Ausgabe des Magazins W. "Danach verbrachte ich eine Woche im Haus eines Freundes, um den Schock zu verarbeiten."

Jedoch scheint Anne die Ereignisse unter den gegebenen Umständen relativ gut verarbeitet zu haben, was sie all den Menschen verdankt, die ihr gegenüber "so liebevoll und mitfühlend waren".

"In so einer Situation hat man das Gefühl, dass einem der Teppich unter den Füßen weggezogen wird", so Anne. "Jedoch waren meine Freunde sofort an meiner Seite und 'schoben mir einen neuen Teppich' unter die Füße. Einer sagte: 'Bleib doch einfach für eine Weile in meinem Haus.' Auch Steve Carell (ihr Co-Star aus Get Smart) half mir sehr in dieser Zeit, zum Beispiel während eines Interviews, als jemand eine Frage zu der Angelegenheit stellte. Er sagte zu mir: 'Irgendwann wirst du darüber reden müssen, aber ganz sicher nicht in der ersten Woche. Ich werde für dich einspringen, sollte irgendjemand davon anfangen.'"

"Nicht jeder hat so viel Glück", fügt sie mit Tränen in den Augen hinzu. "Es gibt viele Leute, die mit so was allein fertig werden müssen."

  • Share
  • Tweet
  • Share