Julia Roberts

Kevin Mazur / Getty Images

Pretty Woman gab den Startschuss zu einem Abend voller Musik zugunsten der Lungenkrebsforschung.

Julia Roberts zeigte sich am Mittwoch das erste Mal seit langem wieder mal bei einem öffentlichen Auftritt. Anlass war das „Stand Up for a Cure“-Konzert im Madison Square Garden, wo sie das Publikum für die Hauptattraktion des Abends, einen Auftritt der Dave Matthews Band, einstimmte.

"Hallo New York City", begrüßte die Oscar-Preisträgerin das Publikum. „Ich kann Ihnen nicht sagen, wie sehr ich mich freue, in der großartigsten Stadt der Welt zu sein, um eine der großartigsten Bands der Welt anzukündigen.“

Roberts dankte allen, die das Event ermöglicht hatten: “Wir sollten uns alle freuen, daran teilnehmen zu dürfen. Ich finde es großartig, am 10. September einige der Helden und Menschen, die nach den Teroranschlägen vom 11. September 2001 erste Hilfe leisteten, willkommen zu heißen. Als New Yorker sollten wir uns alle Ihnen gegenüber verpflichtet fühlen.“

Beim Betreten der Bühne teilte der Namensvetter der Band, dessen Vater an Lungenkrebs verstorben war, dem Publikum mit: „Hoffentlich werden wir eines Tages nicht mehr auf Events wie dieses angewiesen sein.“

Zu den prominenten Gesichtern in der Menge gehörten Mary-Kate Olsen und der Gossip Girl-Darsteller Chace Crawford.

Vor der Show wurde eine Party abgehalten, bei der die Promi-DJane Samantha Ronson auflegte, während ihre Freundin Lindsay Lohan ein wachsames Auge auf sie hielt.

 

  • Share
  • Tweet
  • Share