Oasis-Gitarrist und Songwriter Noel Gallagher wurde am Sonntagabend in ein Krankenhaus in Toronto eingeliefert, nachdem ein Mann während eines Konzerts der Band auf die Bühne gestürmt war und den britischen Rocker angegriffen hatte. Gallagher hat vermutlich eine gebrochene Rippe und eine Bänderverletzung davon getragen.

Der Vorfall ereignete sich beim V Festival 2008 in Toronto, als die Gruppe "Morning Glory" sang.

Wie man auf dem Video sehen kann, kam der Mann von hinten auf die Bühne und schubste den überraschten Gallagher, der hart auf die Monitor-Lautsprecher prallte.

Danach rannte der Mann auf Noels Bandkollegen und Bruder Liam Gallagher zu, wurde jedoch von den Sicherheitskräften aufgehalten, bevor er auch diesen angreifen konnte.

Liam Gallagher stellte dem Angreifer nach, aber jender wurde von der Bühne gezerrt, bevor Liam ihn sich greifen konnte.

Nach dem Vorfall wurde der Auftritt unterbrochen und die Bühne geräumt. Ungefähr 15 Minuten später kam die Band wieder auf die Bühne zurück, um ihre Show vor den rund 25.000 Fans zu beenden. Der verletzte Gallagher-Bruder sagte zum Publikum, dass der Angriff das Ganze wohl "um einiges aufregender" gemacht habe.

Nach dem Konzert brachte man den Musiker umgehend ins Krankenhaus. Das Konzert war eines der letzten auf ihrer Nordamerika-Tour, und es ist unbekannt, ob die restlichen Konzerte noch stattfinden werden. Der Angreifer, ein Mann in seinen 30ern, wurde von der Polizei festgenommen und wird wohl wegen tätlichen Angriffs angeklagt.

Ein Sprecher des Festivals bezeichnete den Vorfall als eine "Sicherheitslücke". Ein Sprecher der Band schien den Vorfall relativ gelassen zu nehmen.

 "Die Band Oasis weiß, dass solche Dinge manchmal passieren", sagte er.

  • Share
  • Tweet
  • Share