Darren Aronofsky

ALBERTO PIZZOLI/AFP/Getty Images

Nur wenigen Menschen würde es einfallen, "Mickey Rourke" mit einer "Oscar-Nominierung" in Verbindung zu bringen. Doch in Hollywood ist alles möglich.

The Wrestler, ein Film von Darren Aronofsky, mit Rourke in der Hauptrolle, durfte am Samstag als bester Film der diesjährigen Filmfestspiele in Venedig den Goldenen Löwen mit nach Hause nehmen.

Der 51-jährige Star aus 9½ Wochen spielt in dem Streifen einen heruntergekommenen Wrestler, der auf eine zweite Chance hofft. Rourkes Comeback-Darbietung verblüffte die Zuschauer in Venedig, und lässt die Kritiker über eine mögliche Oscar-Nominierung spekulieren.

Großartige Kritiken gab es auch für Rourkes Co-Stars Marisa Tomei, die seine Geliebte/Stripperin spielt und Evan Rachel Wood, die seine entfremdete Tochter mimt. The Wrestler soll am Sonntag auch auf dem Toronto Film Festival gezeigt werden.

Ein weiterer Hauptpreis, der Silberne Löwe für die beste Regie, ging an den Russen Alexei German Jr. für Bumaznyj soldat (Paper Soldier). Auszeichnungen im schauspielerischen Bereich gingen an den Italiener Silvio Orlando für seine Rolle in Il Papa di Giovanna (Meine Tochter ist die Beste) und die Französin Dominique Blanc für ihre Rolle in L'Autre (The Other One).

  • Share
  • Tweet
  • Share