Tokio Hotel

Kevin Mazur/Getty Images

Nun, da die 2008 MTV Music Awards vorbei sind, gibt es zwei Dinge zu sagen:

Tokio Hotel waren die Überraschungsgewinner des Abends und Britney Spears ist zurück!

Die in den USA nahezu unbekannte Band aus Magdeburg gewann völlig überraschend in der Kategorie „New Artist“. „Wir wollen uns bei unseren Fans auf der ganzen Welt bedanken“, sagte Leadsänger Bill Kaulitz, als er den Award entgegennahm.

Britney Spears schien ihr inoffizielles Comeback zu feiern.

 "Vielen Dank", sagte sie, als sie zu Beginn der Show auf die Bühne trat, während ihr das Publikum, das insgesamt wesentlich ruhiger war als sonst, eine Standing Ovation gab. 

"Ich danke Euch allen für diesen Liebesbeweis. Ich bin heute Abend hier, um einen wichtigen Geburtstag zu feiern: Das 25. Jubiläum der VMAs.“

Entgegen zahlreicher Spekulationen, trat sie nicht musikalisch auf, durfte aber gleich den ersten Award für „Best Female Video“ entgegennehmen.

"Ich möchte zuerst Gott dafür danken, dass er zu mir so gütig ist”, sagte sie in ihrer Dankesrede, bevor sie die Auszeichnung ihren Fans widmete: „Dieser ist für Euch.“

Im Laufe des Abends erhielt sie dann noch zwei weitere „Moon Men“ für „Best Pop Video“ und für „Video of the Year“, für ihre Single „Piece of Me“.

Auch ihre Dankesrede für den „Video of the Year“ Award, immerhin die höchste Auszeichnung des Abends, hielt sie kurz und bündig:

"Wow. Ich bin schockiert. Damit habe ich nicht gerechnet!".

Russell Brand

AP Photo/Gus Ruelas

Der britische Comedian Russel Brand hatte mit seiner Moderation der Show hingegen weniger Erfolg.

Während sein Aufruf an die Amerikaner, Barack Obama zu ihrem Präsidenten zu wählen und seine Kritik an Präsident George Bush, den er als ein „behindertes Landei“ bezeichnete, dem man in England „nicht mal eine Schere anvertrauen würde“, noch mit Applaus quittiert wurde, schien er mit seiner Verhöhnung von sogenannten „purity rings“ – „Keuschheitsringen“ – eine Schwelle überschritten zu haben.

Die Jonas Brothers sind die wohl berühmtesten Träger solcher Ringe, und die Amerian Idol-Gewinnerin Jordin Sparks verteidigte die Brüder, als sie später am Abend einen Award überreichte.:„Ich wollte nur sagen, dass es ok ist, einen solchen Ring zu tragen, denn nicht jeder Junge oder jedes Mädchen möchte herumhuren, ok?“. 

Brand entschuldigte sich daraufhin etwas, indem er sagte: „Ich wollte das nicht herunterspielen und Teenage-Fans verärgern. Hey, Keuschheitsringe sind in Ordnung, aber ein bisschen Sex hat noch niemanden geschadet.“

Britney Spears

Frank Micelotta/Getty Images for MTV

Die Award Show war mit musikalischen Auftritten reichlich bestückt.

Gleich als Erstes gab Rihanna „Disturbia“ zum Besten, gefolgt von Pink, T.I., Katy Perry und Kid Rock. Leona Lewis, Lil Wayne und T-Pain sangen überraschender Weise ein Medley zusammen.

Die Jonas Brothers traten mit ihrem Song „Love Bug“ vor einer Straßenkulisse auf, und Christina Aguilera sang zum ersten Mal ihre neue Single "Keeps Gettin' Better", die in  "Genie in a Bottle" eingemischt wurde. Kanye West bildete mit seiner neuen Single „Love Lockdown“ den Schlussakt.

Hier eine Auflistung aller Gewinner der 2008 MTV Video Music Awards:

  • Video of the Year: Britney Spears, "Piece of Me"
  • Female Video: Britney Spears, "Piece of Me"
  • Male Video: Chris Brown, "With You"
  • Rock Video: Linkin Park, "Shadow of the Day"
  • Hip-Hop Video: Lil Wayne, "Lollipop"
  • Pop Video: Britney Spears, "Piece of Me"
  • Dancing in a Video: Pussycat Dolls, "When I Grow Up"
  • New Artist: Tokio Hotel
  • Share
  • Tweet
  • Share