• Share
  • Tweet
  • Share
Robert Pattinson, Vanity Fair, Amanda Seyfried, Elle

Annie Leibovitz/Vanity Fair; Alexei Hay for Elle Magazine

Amanda Seyfried und Robert Pattinson sind zurzeit auf Titelblättern von zwei der größten US-Magazine zu sehen, doch wir sind leider ziemlich unbeeindruckt.

Ernsthaft: Was hat es nur damit auf sich, dass diese Stars mit Tieren abgelichtet wurden? Zunächst kam Crocodile-Dundee-Pattinson auf den Markt, und nun, auf der Aprilausgabe von Elle, ist die bildhübsche Seyfried zu sehen, gepaart mit einer Ziege, einer Katze und einer Gans, um nur einige Tiere zu nennen. 

Im Gegensatz zu unserem geliebten Rob, der kaum etwas über seine Beziehung zu Kristen Stewart preisgab, hatte Amanda kein Problem damit, sich über ihre Ex-Männer auszulassen!

Habt ihr zum Beispiel gewusst, dass sie mal was mit einem super-sexy Vampir hatte?

Folgt uns auf Twitter und Facebook!

Alexander Skarsgård! Wie konnte uns das nur entgehen?

"Wir gingen auf Dates. Er ist sehr witzig, aber ich war zu sehr mit Dom involviert."

Mit "Dom" meint sie Dominic Cooper, ihren Ex, der sie nicht nur in Cannes mit Lindsay Lohan betrog (das stimmt, glaubt uns das ruhig), sondern sie auch schon davor durch die Hölle gehen ließ:

"Ich habe mir da gewaltig was vorgemacht, weil ich wirklich glaubte, dass die beiden fertig miteinander sind und dass Dom und ich eine Beziehung haben könnten", erzählte Seyfried ganz offen über Cooper und die Frau, von der sie glaubte, sie wäre seine Ex. "Offensichtlich war es ihm nicht so ernst wie mir, und er hat mir ganz schön das Herz gebrochen."

Abgesehen von den Fotos mit Tieren, finden wir den Begleitartikel sehr gut. Es wird langsam Zeit, dass Hollywood mehr Leichen aus dem Keller lässt!

Sie ist nicht zwar nicht der Typ, der jede Gelegenheit nutzt, um mit den Paparazzi zu liebäugeln, aber in einem Interview wie diesem ist es doch ok, dass sie mal was Privates verrät.

Wie steht's denn um ihre Affäre mit Ryan Phillippe? Auch dazu hatte sie was zu sagen:

"Ähm, ja. Ich wurde mit ihm 'gesehen'", meinte sie.

Wir finden diese Offenheit einfach klasse. Wir mochten sie zwar davor schon, aber diese Einstellung ist doch wirklich sehr erfrischend. Was meint ihr?

Video: Amanda Seyfried zu Red Riding Hood