• Share
  • Tweet
  • Share
Water for Elephants, Robert Pattinson, Reese Witherspoon

David James / 20th Century Fox

Es ist ja schon eine Weile her, dass wir unseren Lieblingsvampir auf der Leinwand sahen, und nun kommt endlich bald Wasser für die Elefanten in die Kinos (am 28. April).

Robert Pattinson rief Ryan Seacrest in dessen Radiosendung KIIS-FM vom Set von Breaking Dawn aus an, um über seinen neuen Film zu sprechen. Nicht, dass wir wüssten, wo sich das Set genau befindet, denn er beschrieb den Ort als "irgendwo im Nirgendwo in Kanada" und: "Ich habe absolut keine Ahnung, wo ich bin."

Doch selbst diese Tatsache hält einen Schauspieler nicht davon ab, einen Film zu promoten. Rob tat das übrigens sehr gerne und erzählte auch, wer von seinen Co-Stars ihn am meisten einschüchterte...

Er meinte Tai, den Elefanten!

"Gleich von Anfang an, als ich Tai sah, die in dem Film Rosie spielt, und sie war dort mit fünf oder sechs anderen ausgewachsenen Elefanten. Das hat mich am Anfang ganz schön eingeschüchtert, vor allem, wenn sie sich auf die Hinterbeine stellen. Die sind so was von groß", meinte Rob bezüglich seines rund 4.500 kg schweren Co-Stars.

"Sie sind jedoch die intelligentesten, vorsichtigsten Tiere, mit denen man arbeiten kann", fuhr er fort. "Ich wurde gleich am ersten Tag von ihr im Maul herumgetragen und da wird einem klar, wie unglaublich sie sind." Anscheinend hat da jemand eine neue Freundin gefunden, ob Kristen sich Sorgen machen muss?

Abgesehen von der neuen Freundin hatte Rob auch eine andere lustige Geschichte zu erzählen, denn in dem neuen Streifen wurde er zu einem... Jacob. 

"Das ist wirklich witzig", sagte Rob zum Namen seiner Figur. "Als ich das Drehbuch las, war das eins meiner Hauptprobleme. Aber er ist ja Pole, Jacob Jankowski, und das macht dann auch wieder Sinn. Der Film ist ganz anders als Twilight."

Zu Breaking Dawn wollte Rob jedoch nichts sagen, nicht mal zu Vampir-Babys. "Das bleibt alles geheim. Die treten mir in den Hintern, wenn ich was sage." Daraufhin sagte Ryan: "Ich habe davon in Vanity Fair gelesen!"

Seine Antwort: "Oh, deshalb wurde ich also gestern verprügel." Halt Typisch Rob - charmant, aber verschlossen. Und so was von frustrierend!

FOTOS: Wasser für die Elefanten