• Share
  • Tweet
  • Share
DISCLAIMER: Dieses Video stammt von einem Police-Konzert, das im vergangenen Jahr im Madison Square Garden aufgezeichnet wurde, und ist höchstwahrscheinlich mit der Darbietung von "Roxanne" am vergangenen Donnerstag, als die Band ihren angeblich letzten Live-Auftritt hatte, vergleichbar.

Ob Sting, Andy Summers und Stewart Copeland tatsächlich bereit sind, ihre Musikkarriere an den Nagel zu hängen, mag zwar dahin gestellt sein, fest steht jedoch, dass sie sich allein in dem Wissen zur Ruhe setzen können, eine gigantische Reunions-Tour, bestehend aus 151 Konzerten, absolviert zu haben (außerdem dürfen sie sich $358.8 Millionen minus Abzüge teilen).

Sie hatten schon lange geplant, ihr letztes Konzert in New York zu geben, dort, wo einst alles begann, und wo sie vor 30 Jahren in dem erst vor Kurzem geschlossenen legendären Punk-Rock Club CBGB ihren ersten Auftritt hatten.

“Es ist eine große Ehre, zu meinen guten alten Freunden zurückzukehren”, erzählte Sting, der per Videobildschirm dabei gezeigt wurde, wie er backstage eine Rasur und eine Mani- und Pediküre bekam, dem Publikum. „Das Beste an dieser Tour ist, dass wir uns nicht gegenseitig an die Kehle gesprungen sind, was nicht bedeutet, dass mir das nie in den Sinn gekommen wäre. Oder Andy, oder Stewart.“

Neben klassischen Hits wie "Roxanne", "Every Breath You Take", "Every Little Thing She Does Is Magic" und "So Lonely" gab es auch ein paar Überraschungen, wie beispielsweise Coversongs von Creams "Sunshine of Your Love", mit dem sie die Show eröffneten, und Jimi Hendrixs "Purple Haze", das die Band sich für die Zugabe aufhob.

Außerdem wurden sie von der offiziellen Band des New York City Police Departments zu "Message in a Bottle" begleitet, eine Kollaboration, die den größten Beifall des Abends erhielt.

Schließlich beendeten sie alles (im wahrsten Sinne des Wortes) mit dem stürmischen Song "Next to You", wonach sich Sting, Copeland und Summers, die 1977 ihre Zusammenarbeit begannen und sich 1984 zum ersten Mal trennten, umarmten, ein letztes Mal verbeugten und von der Bühne trotteten.

Ihr Abgang wurde von dem Titelsong der Looney Tunes "That's All Folks!" begleitet.