• Share
  • Tweet
  • Share
Chris Messina, Penelope Cruz, Scarlett Johansson, Woody Allen, Rebecca Hall, Javier Bardem

Kevin Winter/Getty Images

Man muss es schon bewundern, wenn ein Hollywood-Star sich selber treu bleibt und nicht dazu bereit ist, mit Hilfe seines Privatlebens die Werbetrommel für einen Film zu rühren.

Bei der Pressekonferenz für Vicky Cristina Barcelona, einer romantischen Komödie von Woody Allen, am vergangenen Wochenende in Los Angeles wollte Javier Bardem nur Fragen zum Film und den Dreharbeiten beantworten. Bardems Sprecher warnte die Presse vor und sagte, dass der Oscar-Gewinner Interviews sofort abbrechen würde, wenn man ihm Fragen zu seiner Beziehung mit Co-Star Penélope Cruz stellen würde.

Jedoch soll es trotz dieser Vorwarnung zu einem unangenehmen Moment gekommen sein...

Angeblich habe Bardem zwei Interviews abgebrochen, weil man ihm genau diese Art von Fragen stellte. Jedoch behauptete ein anderer Insider, Bardem habe ein Interview abgebrochen, weil der Reporter ihn zum Nachtleben in Barcelona befragen wollte.

Mit anderen Worten, man sollte sich mit Bardem besser nicht anlegen.

Bardem und Cruz vermieden es auch, bei der Premiere des Films am Montag in Los Angeles gemeinsam fotografiert zu werden. Sie gingen getrennt über den roten Teppich und standen bei den Fotos, die von der Besetzung gemacht wurden, am entgegengesetzten Ende.

Uns wurde auch gesagt, dass die beiden bei der Party, die im Anschluss stattfand, nicht wirklich zusammen waren. Cruz verbrachte die meiste Zeit mit ihrer Freundin Salma Hayek.

Als der Abend zu Ende ging, stiegen Bardem und Cruz jedoch in den gleichen Wagen und fuhren davon, nachdem man sie durch die Menge wartender Autogrammjäger und Paparazzi geschleust hatte.

Ein Augenzeuge sagte nur: "Die beiden sind wirklich ein tolles Paar!"

Neben den beiden waren unter anderem auch noch die Co-Stars Rebecca Hall, Chris Messina, Josh Brolin und  Debi Mazar zu Gast.