Jessica Alba

Sara De Boer/startraksphoto.com

"Den wird sie erst mit 18 sehen. Zumindest will ich erst dann wissen, was sie davon hält."

- Jessica Alba bei der Premiere von Machete in L.A. auf die Frage, was ihre Tochter Honor von ihrem neuen Film (der sehr viel Gewalt und Sex beinhaltet) halten würde

Jessica ist so tough in dem Film (ab 18. November im Kino), dass sie sogar ihre Kollegin Michelle Rodriguez in den Schatten stellt, und das will was heißen. Es wird jedoch lange dauern, bevor die kleine Honor ihre Mutter beim Halten eines Maschinengewehrs sehen darf:

Im Gegensatz zu Angelina Jolie, deren Kinder es "liebten", ihrer Mutter bei den Stunts zuzusehen, von den Salt-Clips jedoch eher schockiert waren, durfte Jessicas Kleine ihre Mutter nicht auf dem Set sehen.

"Sie hat mich in meinem Wohnwagen besucht, aber nicht auf dem Set", erzählte Jessica.

Und was denkt Jessica über den Action-Film, der sich stark von den romantischen Komödien und Thrillern absetzt, für die sie sonst bekannt ist?

"Es war wirklich aufregend, in dem Film mitzuspielen. Das ist Robert Rodriguez mit einem Meisterwerk. Der Film ist schonungslos und graphisch, aber er ist politisch und gesellschaftlich relevant und ich bin sehr stolz darauf, Teil davon zu sein."

Das neue Werk ist zweifelsohne sehr kreativ. Wie sonst soll man es beschreiben, wenn Jessica einen Typ mit einem Stiletto-Schuh tötet?

  • Share
  • Tweet
  • Share