• Share
  • Tweet
  • Share
Laurence Fishburne, Montana

Nancy Ostertag/Getty Images

So wie's aussieht, hat Laurence Fishburne vielleicht schon eine ganze Weile ein Problem mit den Karriereschritten seiner Tochter.

E! News konnte Dokumente sichern, die klar aufzeigen, dass Montana Fishburne, die diesen Monat ihr Debüt in der Pornobranche macht, im vergangenen Jahr wegen Verdachts auf Prostitution verhaftet wurde. Sie konnte eine Gefängnisstrafe im Austausch für Arbeitsstunden vermeiden.

So gesehen sind Pornos ja fast eine Art von Aufstieg.

Am 19. März bekannte sich Montana Fishburne des Hausfriedensbruchs schuldig, eine minderschwere Straftat, und das Gericht ließ dafür die Klage auf Prostitution fallen.

Sie wurde zu zwei Jahren Bewährung verurteilt und zu 15 Tagen Gefängnis, konnte jedoch stattdessen gemeinnützige Arbeit verrichten.

Teil ihrer Bewährung ist auch die gerichtliche Auflage, kein Geld für Sex anzunehmen oder Sex in der Öffentlichkeit zu haben oder an einem Ort, den andere einsehen können. Auch das Trampen oder sonstige Methoden, um Fahrer in ein Gespräch zu verwickeln, sind ihr untersagt. Das schließt auch das Herumlungern auf öffentlichen Straßen mit ein.

Mit anderen Worten: alle Methoden, die eine Prostituierte anwenden würde, sind ihr untersagt.

Die 19-Jährige musste auch an einer AIDS-Schulung teilnehmen und einen AIDS-Test machen.

Fishburnes Anwalt Sammy Weiss hat sich bisher nicht für einen Kommentar zurückgemeldet.

Folgt uns auf Twitter und Facebook!