Nun, da die Beziehung mit der schönen Sarah Larson scheinbar zu einem Ende kam, widmet sich George Clooney wieder mehr weltlichen Angelegenheiten.

Der Oscar-Gewinner, Aktivist und Wohltäter zollt nun den Vereinten Nationen zu deren 60-jährigem Jubiläum mit einem Video Tribut. Dieses trägt den Titel "Peace Is Hard" (Frieden ist schwierig) und zollt den rund 110.000 Blauhelmen, die Zivilisten in Kriegsgebieten auf der ganzen Welt beschützen, Respekt.

Der 47-jährige Clooney tat sich mit der Better World Campaign zusammen und übernahm die Sprecherrolle in dem Spot, der zu Ehren des „International Day of United Nations Peacekeepers“ gesendet wird.

"Frieden... ist mehr als ein Armband und ein T-Shirt. Es ist mehr als eine Spende und ein 5K-Rennen", so Clooney in dem Spot. "Frieden ist weit mehr als die Unterstützung eines Prominenten… Frieden ist ein Vollzeitjob."

"Wir schulden den Blauhelmen der Vereinten Nationen große Dankbarkeit für die oft gefährliche Arbeit, die sie täglich verrichten, um sicherzustellen, dass Frieden gewährleistet ist, die Zivilisten geschützt sind und Wahlen anerkannt werden", so Clooney in einer Presseerklärung.

"Diese tapferen Männer und Frauen gehen im Namen des Friedens zu Orten, wo sie um ihr Leben bangen müssen. Ich bin stolz darauf, dass ich mit der U.N. arbeiten darf, um die Menschen in den Vereinigten Staaten daran zu erinnern, dass Frieden keine einfache Sache ist und dass man darum kämpfen muss."

2002 widmete die Generalversammlung der U.N. den 29. Mai zum Tag der Blauhelme, um ihre Arbeit zu ehren und den 2.400 Menschen Respekt zu zollen, die bei ihrer Mission ums Leben kamen.

Clooney flog im Januar in die Dafur-Region im Sudan mit der Hoffnung, die nötige Aufmerksamkeit auf den Völkermord zu lenken, der bereits etlichen tausenden Menschen das Leben gekostet hat. Für diese Bemühungen ernannte ihn der U.N. Generalsekretär Ban Ki-moon zum Friedensbotschafter der Vereinten Nationen.

 

 

  • Share
  • Tweet
  • Share