Ashlee Simpson, Pete Wentz

Steve Granitz/WireImage.com

Die Thematik der Hochzeit mag zwar Alice im Wunderland gewesen sein, doch die Flitterwochen sehen mehr nach Ashlee im Untergrund aus.

„Wir sind im Keller eines Hauses“, erzählte der frisch vermählte Pete Wentz Ryan Seacrest heute morgen auf dessen Radiosendung. „Es gibt ein paar aufblasbare Palmen hier unten. Es ist ziemlich cool, wir haben sogar eine kleine Sonnenbank. Es ist so, als wären wir mit einem Privatjet irgendwohin gedüst und sparen dabei 30.000 Dollar.“

 „Die Paparazzi sind in der Annahme, dass wir in einem Privatjet verreist sind, während wir in Wirklichkeit einfach hier unten sitzen, DiGiorno Pizza essen und uns ab und zu auf die Sonnenbank legen. Es ist einfach großartig.“

Wentz stellte allerdings von Anfang an klar, dass er, was seine Frau betrifft, nur die unterirdischen Flitterwochen bestätigen wollte.

Als Wentz ein wenig später auf seine bevorstehende Vaterschaft angesprochen wurde, warnte er Seacrest:

„Ryan, dieses Baby wurde nicht bestätigt. Das Einzige, was ich gerade bestätigt habe, ist die Tatsache, dass wir unsere Flitterwochen im Keller mit aufblasbaren Palmen verbringen.“

Als er daraufhin gefragt wurde, wann die beiden Turteltauben wussten, dass es sich um den richtigen Zeitpunkt handelte, zu heiraten, verstand Wentz sofort, worauf Seacrest hinaus wollte.

„Glaube nicht, dass ich nicht bemerkt habe, dass es sich hier um eine Fangfrage handelt“, so der angebliche Papa in spe. „Aber, um ehrlich zu sein, hatten wir das schon lange geplant.“

Im Bezug darauf, dass die Medien trotz strenger Geheimhaltung von der bevorstehenden Hochzeit erfuhren, sagte Wentz, er müsse womöglich seinen Freundeskreis einschränken. „Das Mieseste an der Sache sind deine Freunde - man kann niemandem trauen…Leute haben alle möglichen Details ausgeplaudert.“

Und nicht nur über die Hochzeit.

 „Was Freunde und Vertrauen und all das betrifft, so verstehe ich das nicht…Plötzlich beschließen Leute: 'Oh, du bestätigst das Baby, weil du…’ Etwas nicht zu bestätigen wird als Bestätigung gesehen werden, so ist das eben in Hollywood.“

Das bedeutet allerdings nicht, dass alles, was Ashlee betrifft, tabu ist.

Wentz bestätigte, dass der Simpson-Clan ein Mitglied verloren hat, zumindest in Bezug auf den Nachnamen.

„Ich weiß nicht, welchen Bühnennamen sie benutzen wird“, erzählte er über seine frisch Angetraute. „Das überlasse ich ihr. Ich glaube sie hat sich diesbezüglich noch nicht entschieden. Gesetzlich ist sich jedoch eine Wentz.“

Eine Wentz, die, wie es scheint, die Anweisungen ihres Business Mangers befolgt hat.

„Wir haben einen Ehevertrag abgeschlossen“, gab Wentz zu. „Ja“.

Was die Zukunftspläne der offiziell Vermählten betrifft, so sagte der Rocker, er hoffe zwar, die echten Flitterwochen bald beginnen zu können, doch diese Pläne müssten vermutlich aufgrund beruflicher Verpflichtungen erstmal hinten angestellt werden: Seine Band Fall Out Boy hat am Samstag einen Auftritt und seine Liebste geht nächste Woche auf Tournee.

Zur Simpson-Familie wollte Wentz sich nicht äußern oder tat zumindest so, als wisse er nicht, worum es geht.

„Ich weiß nichts über den Status der beiden“ erzählte er von seiner Schwägerin Jessica Simpson und ihrem Footballer-Beau.

„Um ehrlich zu sein bin ich so damit beschäftigt, Gerüchte über mich selbst zu dementieren, dass ich gar keine Zeit habe auch noch die anderer zu entkräften… Tony Romo hat jedenfalls mit meiner Oma getanzt, das fand ich total verrückt. Meine Oma hatte keine Ahnung, wer Tony Romo war, und ich glaube, Tony hatte auch keine Ahnung, wer meine Oma war. Sie haben einfach nur miteinander getanzt.“

Alle in allem war die Hochzeit ein Erfolg, so bestätigte er.

„Es schien so, als hätten sich alle gut unterhalten.“

 

 

  • Share
  • Tweet
  • Share