Lane Garrison

Nick Ut/AP Photo

Die Sorgen und Leiden des Lane Garrison nehmen kein Ende.

Trotz Berichten über gute Führung und möglicherweise einer frühzeitigen Entlassung, wurde E! News exklusiv mitgeteilt, dass der frühere Prison Break-Darsteller in eine auf Drogenmissbauch spezialisierte Anstalt transferiert wurde, die zu einem Hochsicherheitsgefängnis gehört. Es handelt sich hiermit um seinen fünften Umzug seit seiner Inhaftierung wegen eines Autounfalls mit Todesfolge.

The California Department of Corrections hat die Verlegung am Dienstag offiziell bestätigt: "Häftling Garrison wurde in die California Substance Abuse Treatment Facility and State Prison in Corcoran (CSATF) überführt. Es ist dasselbe Gefängnis, indem Robert Downey Jr. inhaftiert war”, sagte die Sprecherin der Behörde Terry Thornton. "Ich bin nicht befugt, die Gründe des Transfers zu erläutern, aber es ist für den Insassen von Vorteil."

Die neue Haftanstalt Garrisons, den ein Gefängnisinsider als „beispielhaften Insassen“ bezeichnet, grenzt an das Corcoran State Prison grenzt, wo sich derzeit u.a. Charles Manson und Bobby Kennedys Mörder Sirhan Sirhan aufhalten. 

„Normalerweise wird man nicht von einem Gefängnis mit 600 Insassen in einen Hochsicherheitstrakt mit 6.000 Häftlingen überführt“, erklärte eine Quelle E! am Montag. „Vor allem nicht nach Corcoran, wo sich fast ausschließlich gewalttätige Kerle befinden, die ihre Zeit für Mord und Totschlag absitzen.“

 

Die Anstalt hat Unterkünfte, die sich von offenen Schlafsälen bis zu Einzelzellen für Gefangene erstrecken, die von ihren Mitinsassen beschützt werden müssen. 

Auch Robert Downey Jr. hatte damals seine Strafe wegen Drogenbesitzes dort abgebrummt, was offenbar bedeutet, dass nicht jeder Bereich des Gefängnisses für Schwerverbrecher vorgesehen ist. Downey trat seine Strafe wegen Verletzung seiner Bewährungsauflagen im August 1999 an und wurde ein Jahr später, nachdem er ein Drittel seiner Haftstrafe abgesessen hatte, wieder entlassen.

Garrison, der am Freitag 28 wird, hatte in seiner vorherigen Anstalt Gebetsgruppen und Selbsthilfegruppen für Drogensüchtige geleitet, wie eine Quelle aus Garrisons Umfeld zu berichten weiß, die auch behauptet, er habe mehr als 1.200 Briefe aus der Außenwelt persönlich beantwortet. „Sie sind alle von Hand geschrieben, ehrlich und ermutigend“, so die Quelle. „Er legt Jugendlichen nahe, die richtigen Entscheidungen zu treffen und die richtigen Dinge zu tun.“

Garrison bekannte sich im Mai letzten Jahres der Anklage wegen eines Autounfalls mit Todesursache schuldig, den er aufgrund von Trunkenheit am Steuer verursachte, und bei dem einer seiner Fahrzeuginsassen, ein 17-jähriger Schüler der Beverly Hills High School, ums Leben kam.

Er wurde im Oktober zu 40 Monaten Haft verurteilt, könnte aber wegen guter Führung nach 20 Monaten vorzeitig entlassen werden.    

 

  • Share
  • Tweet
  • Share