John Mayer

Jason Moore / Zuma Press

Vor dem Plattenvertrag, den Paparazzi, den Jessica Simpsons und Jennifer Anistons dieser Welt war John Mayer ein “ganz normaler, schlaksiger 22-Jähriger in Atlanta, der eine Geschichte zu erzählen hatte" (so beschreibt er sich selbst aus dieser Zeit).

Jedoch gab es wohl einen Fan, der an Mayer von Beginn an glaubte, und deshalb hat ihm der Sänger und Songschreiber jetzt einen kompletten Blog gewidmet. In diesem Blog geht es um Richard Young, der die Fanseite mystupidmouth.com gründete, die er dem damals aufstrebenden Sänger widmete und auf der man Fotos, Konzert-Besprechungen, Links und alles, was mit John Mayer zu tun hat, austauschen kann.

Das ist doch eine tolle Art und Weise, um so einen Fan zu ehren, aber was könnte das noch toppen? Na ja, da wäre ein unangekündigter Besuch auf dessen Geburtstagsparty!

Über Youngs Website, die immer noch stark besucht wird, sagt Mayer: "Ich kann es nicht ganz nachvollziehen, warum jemand, der soviel Energie und Enthusiasmus hat wie Richard immer noch das Message Board moderiert. Das kann nur was mit seinem Glauben zu tun haben."

Ist das nicht toll? Kein Wunder, dass die Mädels so auf ihn stehen.