• Share
  • Tweet
  • Share
Heidi Klum, Seal

Fame Pictures

Meine Eltern haben Heidi Klum und Seal mit ihren Kids und einer Armee von Nannys in Aspen gesehen! Wie viele Nannys kann ein Kind denn bloß haben?
—Jen, Fort Bend, Indiana, via E-Mail

Ihr scheint zu glauben, dass berühmte Kinder einfach stinknormale Kinder sind. Da habt ihr euch geirrt.

Das Kind eines Celebritys ist das persönlichste Projekt, das ein Star je produzieren wird, deshalb bekommen sie neben anderen Dingen auch ganz besondere Namen wie Pilot Inspektor oder Moxie Crimefighter oder Peaches.

Hinzu kommt, dass eine einzige Person sich keinesfalls allein um die Bedürfnisse eines Promi-Kindes kümmern kann. Wie viele Nannys nimmt ein Durchschnittsstar also in Anspruch?

Ihr werdet es nicht glauben.

Fotografen zufolge, die vor einigen Wochen mit dem Klum-Seal-Clan unterwegs waren, benötigen sie eine ganze Menge. Nach Aspen reisten sie mit Klums Eltern Günther und Erna und mindestens drei der vier Kinder Leni (aus Klums früheren Beziehung zu Flavio Briatore), Henry, Johan und Lou.

Außerdem waren noch mindestens ein Bodyguard – ein Fotograf teilte uns mit, dass der Klum-Seal-Clan manchmal sogar mit zwei reist – und eine Nanny mit von der Partie. Auch zwei Skilehrer waren dabei, als es die Familie auf die Skipiste von Aspen zog. Ob diese Leute die Familie allerdings später zum Dinner begleiten durften, kann ich euch nicht sagen.

(Im obigen Foto seht ihr von links nach rechts: ein Skilehrer in einer roten Jacke, der die Hand eines Sohnes des Paares hält; eine Person, von der angenommen wird, dass sie eine Nanny ist, ein großer Kerl mit Sonnenbrille, von dem angenommen wird, dass er ein Bodyguard ist; Heidi, Seal, Tochter Leni, Mutter Erna, Vater Günther. Von dem jüngsten Nachwuchs wird angenommen, dass er sich im Kinderwagen befand).

Dass der Clan im Restaurant noch mehr Hilfskräfte hatte, ist vermutlich gar nicht mal so unwahrscheinlich.

„Die Fotografen glauben nicht, dass noch andere Familienmitglieder in der Stadt waren, neben Klums Eltern war nur die persönliche Entourage der Familie, bestehend aus Nannys und Sicherheitspersonal, mit ihnen aus“, verriet uns ein Eingeweihter.

Wenn deine Familie also mehr Leute im Restaurant sah, als die oben aufgelisteten Menschen, war das vermutlich tatsächlich eine Armee von Hilfskräften.

Das hört sich zwar nach einer ganzen Menge von Untertanen an, doch lest erstmal das hier:

Es ist nicht einmal für weniger bekannte Stars ungewöhnlich, mindestens zwei bis drei Nannys pro Kind zu haben: eine für tagsüber, eine fürs Wochenende und eine als Reisebegleiterin.