• Share
  • Tweet
  • Share
Sham, Rihanna art

worldofwonder.net

Rihannas Auseinandersetzung mit Chris Brown bei der es zu unschönen Handgreiflichkeiten kam, sorgte nicht nur für Schlagzeilen, sie inspiriert auch zur Kunst.

Sham Ibrahim, ein Pop-Art-Künstler aus L.A., fertigte ein neues Portrait von der "Disturbia"-Sängerin an, das auf dem nunmehr bekannten Polizeifoto basiert, auf dem Rihanna blutig und mit blauen Flecken zu sehen ist.

Sham will damit jedoch nicht etwa ein Zeichen gegen physische Gewalt setzen, seine Gründe für dieses Kunstwerk im Stile von Andy Warhol, das zurzeit in einer Ausstellung in Hollywood zu sehen ist, sind viel simpler.

"Ich fand, dass die blauen Flecke auf dem Polizeifoto interessant zum Zeichnen sind", sagte er. "Und in pink und blau sieht das echt cool aus. Das sind zwei meiner Lieblingsfarben."

Aha...

Für das 60 auf 90 cm große Kunstwerk zeichnete er das Foto digital nach, vergrößerte es und übertrug es auf Leinwand. 

"Meine Kunst dient nicht dazu, etwa auszusagen", sagte er. "Sie soll einfach cool aussehen, wenn man sie aufhängt, sonst nichts! Ich mach das nicht, um eine tiefgründige Botschaft zu übermitteln."

Na ja, wenigstens ist er ehrlich.