Paris HIlton, Doug Reinhardt, DJ Steve Angello

Denise Truscello/Getty Images; Naki/Redferns/Getty Images

Paris Hilton denkt, dass sie und Freund Doug Reinhardt am frühen Freitagmorgen "ohne Grund" von DJ Steve Angellos Security in Miami Beach angegriffen wurden. Der schwedische DJ sagt dazu nur, dass das Starlet mal "auf dem Boden" bleiben sollte.

Der Vorfall ereignete sich im Club Fontainebleau. Angellos Techno-Tracks hätten bei ihr Migräne verursacht, schreibt Hilton auf ihrem MySpace-Blog. Also sei sie zum DJ gegangen und habe um eine tanzbarere Nummer von Daft Punk oder Bob Sinclair gebeten. Daraufhin spitzten die Dinge sich zu.

"Der DJ war so was von unhöflich und das nur, weil ich um einen guten Song bat", schreibt die Hotelerbin. "Dann tauchte plötzlich aus dem Nichts sein Bodyguard auf (ich verstehe nicht mal, wieso er überhaupt einen braucht, ha.) und schubste mich weg. Daraufhin kam mein Freund mir wie ein guter Ritter zur Hilfe und sagte zu dem Typen, dass er mich nicht anfassen solle."

"Ich habe nur meine Freundin verteidigt", erzählte Reinhardt E! News. "Der Bodyguard des DJs hatte Paris weggeschubst, also schritt ich ein. Er versuchte auch mich wegzuschubsen."

"Und das von jemandem, der behauptet, Musik zu machen... Man geht nicht einfach zum DJ und bittet um Hip-Hop und holt dann seinen Bodyguard um dem DJ eine zu verpassen", schrieb Angello zu dem Vorfall auf Twitter.

Angellos Sprecher Matt Learmouth erzählte E! News, dass sich das Ganze nicht so abspielte, wie das Reality-Starlet es darstellte.

"Sie nervte den DJ die ganze Zeit und wurde sauer, weil Steve keinen Hip-Hop spielen wollte. Es war offensichtlich sein Event und somit auch seine Musik. Also tat er das natürlich nicht", so der Publizist. "Dann wollte sie, dass einer ihrer Security-Leute Steve eine reinhaute, worauf einer davon Steve ins Gesicht schlug. Steve wehrte sich und es kam zum Handgemenge mit dem Security-Mann."

Als die Situation ausartete, schritt der Sicherheitsdienst des Hotels ein.

"Ich riss den Bodyguard nieder und fünf weitere Leute von ihm stürzten sich auf mich", behauptete Reinhardt.

"Steve hat keinen Bodyguard und die behaupten, dass sein Bodyguard auf sie losging", so Learmouth. "Steve ist ein ruhiger Typ. Er hat in Selbstverteidigung gehandelt. Er schlug zurück und plötzlich entwickelte sich das zu einer Schlägerei im DJ-Bereich."

"Das Ganze sah aus, wie aus einem Action-Film, es machte mir Angst. So was hab ich noch nie zuvor erlebt", schreibt Hilton, bevor sie das Ego ihres Freundes streichelt. "Doug war natürlich stärker als die alle zusammen, jedoch traf einer dieser Idioten ihn im Gesicht und schlug ihm die Lippe auf. Überall war Blut, ich weinte und hatte solche Angst."

"Doug und Paris geht es gut und es wird keine Klage geben", gab Reinhardts Sprecherin Kira Costello in einer Stellungnahme bekannt.

Wir hoffen, dass sie ihren "Ritter" nun gut pflegt, damit die Lippe des Ärmsten schnell wieder heilt.

- Zusätzliche Berichterstattung von Cristina Gibson und Whitney English

  • Share
  • Tweet
  • Share