George Clooney

image.net

PETA hat George Clooney ein ungewöhnliches Angebot gemacht.

Nachdem die Tierschutzorganisation in Besitz eines Sporthandtuchs gekommen war, das mit dem Schweiß des Oscargewinners getränkt war, hat sie den Schauspieler in einem Schreiben um die Erlaubnis gebeten, seine salzhaltigen Sekrete zu extrahieren, um - und das ist kein Witz - eine nach Clooney schmeckende Tofu-Linie zu kreieren.

„Die technischen Mittel sind tatsächlich vorhanden, um aus Ihrem Schweiß Tofu mit George Clooney Geschmack (CloFu) herzustellen“, schrieb PETA. „Ihre Fans würden mit Sicherheit bei dem Gedanken, CloFu zu essen, in Verzückung geraten.“

Die Organisation zitierte sogar einen Wissenschaftler, der behauptet: „Wenn man eine menschliche Schweißprobe nimmt, ist das genauso, als ob man künstlichen Hühnergeschmack für Soßenpulver herstellt.“

Abgesehen von der Konsistenz wäre da noch die Tatsache, dass es sich viel schwerer herunterschlucken lässt.

„Ich fühle mich als Säugetier dadurch beleidigt“, gab Clooney als Antwort.

Nicht, dass sich PETA davon abschrecken lassen würde. Die Organisation hat bereits Serviervorschläge für sämtliche CloFu-Gerichte angeboten.

„CloFu mit Käsegeschmack könnte als Pizzabelag und für Lasagne verwendet werden… CloFu wird den Menschen helfen, gesünder und umweltfreundlicher zu leben und erspart den Tieren, für den Verzehr getötet zu werden.“

Der Brief, der von der PETA-Vorsitzenden Ingrid E. Newkirk unterzeichnet wurde, endet mit einer optimistischen Note.

„Wir hoffen, diese Idee findet Ihre Zustimmung.“

Irgendwie haben wir das Gefühl, dass sie mit der Herstellung erstmal noch warten werden.

  • Share
  • Tweet
  • Share