Britney Spears hat auf ihrer offiziellen Website ihr brandneues Video zur Single "If U Seek Amy" vorgestellt - und es sorgt bereits für Kontroverse.

Von manchen wird der Song nämlich als unangemessen empfunden, weil der Titel, wenn man ihn ganz schnell ausspricht und sich vorstellt, auf einer Tanzorgie zu sein wie Britney im Video, sich anhört wie "F you", was gemeinhin für den brachialen Ausdruck "F*** you" steht. Deshalb scheint auch die Nachrichtensprecherin zu Beginn des Clips so verärgert zu sein. Es gibt doch nichts besseres, als sich kräftig über das F-Wort aufzuregen.

Doch nun zurück zu dem Video: Es zeigt ein paar sexy, halbnackte Menschen und Britney in edlen Schuhen, die dem Höschen-Pfad folgen, der möglicherweise zu Amy führt. Tanzpause! Und dann verwandelt sie sich in eine musterhafte Hausfrau, die einen Ehemann, der so gar nicht wie K-Fed ist, und zwei Kinder hat und gerade einen frisch gebackenen Kuchen anbietet.

“Das macht doch keinen Sinn, oder?“, fragt die erboste Nachrichtensprecherin am Ende. Oder etwa doch?