Mary-Kate Olsen, Ashley Olsen

INFphoto.com

Die Tierrechtsorganisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) hat ihre Liste der diesjährigen "Worst-Dressed Celebrities" herausgebracht, also derjenigen Prominenten, die sich nach Meinung der Organisation am verachtenswertesten gekleidet haben.

An der Spitze der so genannten „hartherzigen“ Meute stand keine andere als Material Girl Madonna, deren Kleidungsstücke von den Tierschützern als alles andere als begehrenswert bezeichnet wurden.

“Wenn man Madonna in einem Pelz sieht, wird einem klar, weshalb ihr Stil seit 1984 nicht mehr nachgeahmt wird”, sagte die scharfzüngige Organisation.

Zu den weiteren Stars, die es dieses Jahr auf die unehrenhafte Liste geschafft haben, gehören Maggie Gyllenhaal, Kanye West, Elizabeth Hurley und PETAs jüngste Staatsfeinde, die Zwillinge Mary-Kate und Ashley Olsen.

Über die beiden ehemaligen Kinderstars fiel PETAs Urteil besonders harsch aus: "Pelz fügt 20 Jahre und 20 Pfund hinzu. Mary-Kate und Ashley glauben vielleicht, dass ihre mütterliche Garderobe böse Zungen davon abhält, über Bulimie zu reden."

Über Hurley hatten die Tierschützer Folgendes zu sagen: "Die scheidende Sirene sollte sich auf das Überbleibsel ihrer Karriere konzentrieren anstatt mit Überbleibseln von Tieren herum zu stolzieren."

Die Kritik an West, der als einziger Mann auf die Liste aufgenommen wurde, scheint noch am glimpflichsten ausgefallen zu sein, was wohl am ehesten darauf zurückzuführen ist, dass dieser dazu neigt, sich nichts gefallen zu lassen (sei es von Paparazzi oder von törichten Recording Academies).

“Man kann nicht behaupten, die 'Stimme einer Generation zu sein' und dabei Pelz tragen, was nicht zeitgemäß und außerdem noch grausam ist“, ließ PETA verlauten.

  • Share
  • Tweet
  • Share