Bono

John Shearer/Getty Images

Vergessen Sie U2s neue Single "Get on Your Boots", Bono scheint mehr daran interessiert zu sein, seine Boxhandschuhe anzuziehen.

In einem Radiointerview, in dem er die neue CD der Band, No Line on the Horizon, die diese Woche veröffentlicht wird, promotete, äußerte sich Bono nebenbei auch noch auf wenig charmante Art und Weise über den Coldplay-Frontmann Chris Martin.

Die Frage des BBC Radio 1 DJ Jo Whiley, ob Martin genauso talentiert sei wie Paul McCartney, schien Bono gewaltig zu schaffen zu machen:

„Ich denke, er ist ein genauso guter Melodist, aber er ist ein Wichser“, antwortete er. 

Berichten zufolge, soll Whiley Bono zu einer Entschuldigung aufgefordert haben, doch der Sänger antwortete: „Ich bin ein reformierter Kerl, so etwas tue ich nicht mehr.“

Im Gegenteil, anstelle einer Entschuldigung fügte Bono noch hinzu, dass Martin offenbar ein "komplett dysfunktionaler Charakter und ein Idiot" sei, aber auch ein "genauso großer Melodist wie Ray Davies, Noel Gallagher und Paul McCartney“. 

Zu einem späteren Zeitpunkt im Interview versuchte Bono das Gesagte ein bisschen runter zu spielen: „Ich denke Coldplay ist eine tolle Band und Martin hat viel Herz. Sorry dafür. Ich habe lediglich rumgescherzt.”

Wenn das seine Art von Scherze ist, sollte Bono sich bloß nicht als Stand-up-Komiker versuchen.

  • Share
  • Tweet
  • Share