Kiefer Sutherland, Annie Wersching, 24

Kelsey McNeal/FOX

Die US-TV-Serie 24 realisierte ein Versprechen, das sie vor zwei Jahren gegeben hat, und wurde die erste CO2-neutrale Produktion in der TV-Geschichte.

Der Sender Fox schaltete am Montagabend während eines zweistündigen Specials eine Werbekampagne mit dem Serienstar Kiefer Sutherland, der die umweltfreundliche Produktion in den höchsten Tönen lobte und die Zuschauer dazu aufforderte, es der Serie im Kampf gegen die globale Erwärmung gleichzutun.

„Das ist ein Projekt, das uns allen hier bei 24 am Herzen liegt und wir sind erstaunt, wie viel Energie wir einsparen und wie sehr wir unseren Ausstoß von Kohlenstoffdioxid reduzieren konnten“, sagte der Ausführende Produzent der Serie, Howard Gordon. „Doch nun beginnt der wichtigste Teil unserer Arbeit, nämlich die Zuschauer dazu zu inspirieren, Veränderungen in ihrem eigenen Leben vorzunehmen.“

Das Experiment der siebten Staffel, das im Herbst 2007 begann, habe sich zehnfach bezahlt gemacht, so die Produzenten. Die Serie habe ihren CO2-Fußabdruck um sagenhafte 43 Prozent verringert und in Bereichen, wo das nicht möglich war, habe man CO2-Offsets gekauft.

Laut Fox hätten die Produzenten am Set Verbesserungen vorgenommen, indem sie Glühlampen mit sparsamen Fluoreszenlampen ersetzten und alle elektrischen Geräte abstellten, wenn sie nicht in Gebrauch waren.

Darüber hinaus wurde während der Dreharbeiten Biodiesel für den Antrieb der Generatoren und Produktionsfahrzeuge benutzt, Energie aus erneuerbaren Quellen (Wind, Wasser und Sonne) als Stromquelle eingesetzt, Kraftstoff sparende und schadstoffarme Hybrid-Fahrzeuge in die Produktionsflotte aufgenommen (wodurch fast 5.000 Liter Benzin gespart werden konnten) und alle Scripts, Sendepläne und andere Mitteilungen auf elektronischem Weg verteilt.

Die Kampagne, in der auch Cherry Jones, Carlos Bernard und Mary Lynn Rajskub zu sehen sind, wird auch im Internet gezeigt.

  • Share
  • Tweet
  • Share